Vortrag: 20 Jahre Emoto Kristallbilder – was ist wissenschaftlich belegt?

14.25 – 15.25
20 Jahre Emoto Kristall Bilder – was ist wissenschaftlich belegt? – Akiko Stein

mein Vortragsthema

Vor 20 Jahren, 1999 wurde das erste Buch von Dr. Masaru Emoto „Die Botschaft des Wassers“
veröffentlicht. Die wichtigsten Inhalte dieses Buches waren:
1. Harmonische Schwingungen erzeugen harmonische Strukturen im Wasser und führen zu
harmonischen Wasser-Kristallen. (Informationsspeicherung und -weitergabe durch das
Wasser)
2. Wasser reagiert auf Musik, Bilder, Worte und unsere Emotionen und zeigt eine Antwort
durch dessen Form. (veränderliche Natur der Struktur des Wassers oder auch die
Transformationsfähigkeit des Wassers)
3. Wasser liebt und reagiert stark auf die Schwingung der Liebe und Dankbarkeit, d.h. Liebe und
Dankbarkeit ist die ursprünglichste, schönste und stärkste Schwingung der Welt.
(Schwingung der Liebe und Dankbarkeit dient als Immunsystem für unseren Organismus)
Dieses Buch wurde ursprünglich nicht als wissenschaftliches Buch, sondern als ein künstlerischer,
inspirierender Bilderband herausgegeben, um den Menschen einen tieferen Zugang zum Wasser
zu eröffnen. Darüber hinaus hat das Buch an die Verbundenheit zwischen Natur, Welt und
Menschen durch das Wasser aufmerksam gemacht. Die Idee aller Experimente und Versuche, die
im Buch gezeigt wurden, stammten aus Dr. Emotos eigenen Erfahrungen und Erlebnissen, mit
und durch das Schwingungsgerät namens MRA (magnetic resonance analyser), als Therapeut und
Berater. Er war der Namensgeber von diesem Analyse-Gerät, da er an der Entwicklung beteiligt
war. Die Grundtechnologie des MRA ist identisch mit der des MRI (magnetic resonance imaging),
welches sich bereits als bewährtes Diagnosegerät in der modernen Medizin durchgesetzt hat.
2008 wurde für diese Technologie des MRI der Nobelpreis für Medizin verliehen. Mit dem MRA
hat Dr. Emoto mit mehr als 20.000 Klienten positive Erfahrungen von der Diagnose, Analyse,
Krankheitsverläufen und oft bis hin zur Genesung von Krankheiten erlebt. Darüber berichtete er
in mehr als 12 in Japan veröffentlichten Büchern, bevor er eines Tages auf die Idee kam die
Information, die ins Wasser implementiert wurde, als Wasser-Kristall für das menschliche Auge
sichtbar zu machen. So ist die Methode der Wasserkristallfotographie entstanden.
Zwischenzeitlich sind viele neue Erkenntnisse in der Wissenschaft über das Wesen des Wassers,
über die Natur und die Eigenschaften des Wassers ans Tageslicht gekommen. Die
entscheidendsten Erkenntnisse sind die Forschungsergebnisse von Prof. Luc Montagnier über das
Gedächtnis des Wassers und die von Prof. Gerald Pollack über die 4. Phase des Wassers.
In diesem Vortrag werden jene Punkte beleuchtet, welche von den damaligen Thesen
mittlerweile in der modernen Wissenschaft bis heute als fundierte Tatsachen anerkannt oder
bewiesen wurden. Außerdem wird dargelegt welche Rolle die Methode der Wasserkristall-
Fotographie und deren Botschaft gegenwärtig in der Medizin und in der Wissenschaft spielen.
Daraus resultierend wird die entscheidende Bedeutung für uns alle im Alltag erkennbar.

Ich freue mich   in Liebe und Dankbarkeit

im Auftrag des Wassers, Akiko Stein

Januar 11
09:00 — 18:00

posen/polen

web